Dank hocheffizienter Heizungspumpe reduzieren Sie Ihre Stromkosten

Hausbesitzer gehen häufig davon aus, dass sie Energiekosten beim Heizen nur durch die Reduktion des Öl- beziehungsweise Gasverbrauchs senken können. Dabei sind viele Heizungen wegen veralteter Umwälzpumpen wahre Stromfresser.

Sie sind nahezu geräuschlos, verteilen das aufgeheizte Wasser aus dem Kessel in die einzelnen Heizkörper und transportieren es nach dem Abkühlen wieder dorthin zurück: die Umwälzpumpe. Sie also setzt den Heizungskreislauf in Bewegung. Doch gerade bei einer alten Umwälzpumpe ist der Stromverbrauch enorm.

Moderne Geräte hingegen sind nicht nur mit leistungsfähigeren Motoren, sondern auch mit einer ausgefeilteren Regelungstechnik ausgestattet. Im Gegensatz zu älteren, ungeregelten Umwälzpumpen, die teilweise rund um die Uhr arbeiten, fällt bei modernen Umwälzpumpen der Stromverbrauch um ein Vielfaches geringer aus.

In Sachen Stromverbrauch bestehen trotz effizienter Umwälzpumpe große Unterschiede zwischen den einzelnen Heizsystemen, weshalb dieser ein wichtiges Untersuchungskriterium bei Heizkessel-Tests ist.

Einen Überblick über die wichtigesten Testergebnisse in Bezug auf fossile Heizsysteme erhalten Sie im aktuellen Gasthermen-Test sowie im Ölheizungen-Test

Die elektrische Nennleistung findet sich zumeist auf dem Typenschild der Umwälzpumpe. Grundsätzlich gilt: Je geringer dieser Wert, umso effizienter ist die Pumpe. Bei einer Pumpe mit mehreren Stufen werden entsprechend mehrere Werte angegeben. Doch auch wenn über die verschiedenen Stufen der Stromverbrauch der Umwälzpumpe zumindest teilweise beeinflusst werden kann, ist oft ist ein Austausch der Umwälzpumpe die bessere Lösung.

Bei der Wahl einer neuen Umwälzpumpe ist die Energieeffizienz eines der wichtigsten Kriterien. Das seit 2005 bestehende freiwillige Effizienzlabel wurde durch die neue Ökodesign-Richtlinie ersetzt. Demnach muss bei einer Umwälzpumpe, die mit der Heizung nicht fest verbunden ist, der sogenannte Energieeffizienzindex (EEI) angegeben werden. Als Höchstwert wurde ein EEI-Wert von 0,27 festgesetzt. Hocheffizienzpumpen weisen in der Regel einen EEI-Wert von unter 0,20 aus.

Ein Pumpentausch lohnt sich doppelt: Sie sparen nicht nur zukünftig Energiekosten, sondern erhalten bei Einbau einer Hocheffizienzpumpe bis zu 30 Prozent Ihrer gesamten Investitionskosten vom Staat zurück.

Die Förderung „Heizungsoptimierung“ wird über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gewährt und soll auch kleine Umbaumaßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung für Eigenheimbesitzer attraktiv machen.

Wir tauschen Ihre Pumpen fachgerecht aus!

Optimieren Sie Ihre Heizung mit einer hocheffizienten Pumpe und leisten Sie so Ihren ganz persönlichen Beitrag zur Energiewende. Wir unterstützen Sie dabei. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail und gemeinsam vereinbaren wir alles Weitere.


Profilfoto Sebastian

Sebastian ist Autor dieses Artikels und Experte für Heizsysteme. Außerdem beschäftigt er sich mit aktuellen Themen rund um die Wärmewende. Helfen Sie Sebastian, den Artikel zu verbessern und geben Sie Ihre Bewertung ab.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?

Weitere Artikel zum Thema Vergleichen & Entscheiden