Mit dem Kauf einer Gastherme entscheiden Sie sich für ein Heizgerät mit bewährter und effizienter Technik. Was Sie beachten sollten, wenn Sie eine Gastherme kaufen und wie verschiedene Gasthermen aus unserem Portfolio im Vergleich abschneiden, erfahren Sie hier.

Die wichtigsten Punkte des Artikels:

  • Gasthermen sind effiziente Heizungen für Wohnung, Ein- und Zweifamilienhaus
  • gute Gasthermen gibt es bereits ab 9.000 Euro
  • moderne Gasthermen senken die Heizkosten um bis zu 30 %
  • Gasthermen sind wandhängend und benötigen wenig Platz

Wir installieren Ihnen Ihre neue Gastherme. In ganz Deutschland.

In unserem Sortiment führen wir die besten Gasthermen, inkl. dem Sieger der Stiftung Warentest Viessmann Vitodens 300-W

Warum noch eine Gastherme kaufen?

Die Gastherme ist ein beliebtes Heizgerät, das mittlerweile sehr effizient arbeitet und so den Brennstoff optimal nutzt. Moderne Gasthermen nutzen Brennwerttechnik, die im Vergleich zur Heizwerttechnik, auch die Wärme der Abgase nutzt. So reduzieren Sie Ihre Heizkosten um bis zu 30 Prozent. Damit haben Sie ein starkes Argument, um eine neue Gastherme zu kaufen.

Neben den Kosteneinsparungen reduzieren Sie so auch Ihre CO2-Emissionen beim Heizen. Damit leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz, den Sie noch vergrößern können, wenn Sie nicht nur eine neue Gastherme kaufen, sondern sie mit Solarthermie kombinieren.

Bei uns können Sie keine Gasthermen kaufen. Wir bieten Wärmepumpen, die deutlich sparsamer als Gasthermen und dank Förderung ab 9.000 Euro zu haben sind.

Gastherme kaufen: Check vor dem Kauf

Bevor Sie eine neue Gastherme kaufen, sollten Sie die wichtigsten Punkte zum Einbau klären. Dazu gehören unter anderem:

1.) Welche Heizleistung ist notwendig?

Die notwendige Heizleistung bestimmt sich aus dem Zustand Ihres Hauses und des notwendigen Wärmebedarfs.

Für einen gedämmten Altbau lohnt es sich, eine Gastherme mit geringerer Heizleistung zu kaufen.

Bei einem ungedämmten Altbau sollten Sie zum Beispiel mit einer Heizleistung von 0,120 kW pro Quadratmeter Wohnfläche rechnen.

2.) Was ist der ideale Aufstellungsort?

Wandhängende Geräte sind aufgrund Ihrer Kompaktheit einfach und quasi überall zu installieren.

Einzige Ausnahme: Eine Kombitherme muss nah am Wasserhahn angebracht werden.

Der Grund: Für einen Durchlauferhitzer bedeuten längere Leitungen eine höhere Leistung und damit ineffizientes Arbeiten.

Wer also keinen Platz in Bad oder Küche hat, für den ist eine Kombitherme eher ungeeignet.

3.) Was muss ich für meinen Schornstein beachten?

Steigen Sie von Heizwert auf eine Gastherme mit Brennwerttechnik um, müssen am Schornstein Nachrüstungen vorgenommen werden.

Einzusetzen ist hier ein feuchteunempfindliches und korrosionsbeständiges Rohr, am besten aus Kunststoff.

Warum: Die Abgase einer Brennwerttherme sind feuchter und kühler als die bei Heizwertanlagen und es kommt zu Bildung von Kondensat.

Wärmepumpe statt Gastherme
Zum Festpreisangebot

Wichtige Fragen zu Kosten und Förderung der Gastherme

Was kostet eine Gastherme für ein Einfamilienhaus?

Inklusive Installation, Wasserspeicher und Abgassystem erhalten Sie eine Gastherme bereits ab 9.000 Euro. Entscheiden Sie sich für eine bodenstehende Gasheizung, müssen Sie meist etwas mehr investieren, als für eine Gastherme.

Was kostet Gastherme mit Solarthermie?

Die Kosten der Solaranlage richten sich nach der entsprechenden Fläche der Kollektoren sowie der Kollektoren selbst. Flach- und Röhrenkollektoren haben unterschiedliche Kosten. So kann eine Komplettanlage aus Gastherme und Solarthermie ab 21.000 Euro und mehr kosten.

Wie hoch ist die Förderung für eine Gastherme?

Im August 2022 entfiel die attraktive Förderung für ein solches Hybridsystem. Waren bis dahin 45 Prozent möglich, wird nun ausschließlich die Solarthermie gefördert. Damit sind Gas-Hybridsysteme weniger attraktiv als eine Wärmepumpe, mit der Sie bis zu 70 Prozent Förderung erhalten. Zudem werden Sie mit ihr unabhängig von steigenden Gaspreisen und reduzieren Ihre Heizkosten. Wir prüfen für Sie gerne, ob Ihr Haus für eine Wärmepumpe geeignet ist.

Mit der Wärmepumpe unabhängig werden?
Zum Festpreisangebot

Fazit

Wenn Sie eine Gastherme kaufen, entscheiden Sie sich für ein Heizgerät, das erst einmal günstig in der Anschaffung ist. Allerdings schneiden die Betriebskosten im Vergleich zur Wärmepumpe nicht so positiv ab. Diese ist doch deutlich effizienter und senkt Ihre Heizkosten nachhaltig. Dank hoher Förderung von bis zu 70 Prozent, gibt es die Wärmepumpe schon ab 9.000 Euro. Damit sind eventuelle Mehrkosten in der Anschaffung schon nach wenigen Jahren amortisiert.

Nutzen Sie einfach unseren Heizungsplaner und steigen Sie jetzt um auf Wärmepumpe.

Wärmepumpe mit Rekordförderung! Jetzt kaufen
Jetzt Angebot einholen

Sie haben weitere Fragen zum Thema Gasheizung kaufen? Dann stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort. Schreiben Sie uns einfach Ihre Nachricht an fragen@thermondo.de

Profilfoto Autor Sebastian Sebastian ist Autor dieses Artikels und unser Experte auf den Gebieten Heizsysteme und Wärmewende. Wenn Sie Fragen zum Artikel oder Ihrem Heizungswechsel haben, schreiben Sie ihm: fragen@thermondo.de.