Zuletzt aktualisiert am: 03.11.2021

Schnellentlüfter: Alles zur Funktionsweise und Kosten

Mit einem automatischen Schnellentlüfter lässt sich die Effizienz von geschlossenen Heizsystemen optimieren. Auch das Nachrüsten in bestehenden Systemen ist möglich. Hier erfahren Sie alles Wichtige über Schnellentlüfter für die Heizung.

Wenn der Heizwasserkreislauf mit neuem Wasser befüllt wird, kann Luft ins System gelangen. Möglich ist aber auch, dass Korrosion im Rohrsystem das Eindringen von Luft verursacht. Ebenso kann ein defektes Ausdehnungsgefäß Luft ins Rohrsystem Ihrer Heizung bringen.

Luft in den Heizungsrohren verhindert, dass das Heizungswasser optimal zirkuliert. In der Folge können sich Heizkörper ungleichmäßig erwärmen oder sogar kalt bleiben.

Mit der Luft im Rohrsystem kommt auch Sauerstoff in die Rohre. Dieser kann für Korrosion der Leitungen sorgen. Langfristig entstehen dadurch undichte Stellen oder Defekte an Pumpen und Ventilen.

Heizung defekt? Dann Heizungstausch im Komplettpaket mit Thermondo

Zum Festpreisangebot

In der einfachen Version befinden sich Schnellentlüfter an jedem Heizkörper. Diese Ventile lassen sich mit einem Vierkantschlüssel öffnen. Jeder Hausbesitzer oder Mieter kann so seine Heizung entlüften, ganz einfach und ohne großen Aufwand. Dabei wird das Prinzip genutzt, dass sich Luft immer über dem Heizwasser befindet, weil sie leichter ist.

Das Entlüftungsventil befindet sich deshalb immer oben am Heizkörper. Um die Heizung zu entlüften, wird einfach das Schnellventil geöffnet. Zuvor wird eine Schale darunter gestellt. Das Ventil wird so lange offengelassen, bis nur noch Wasser und keine Luft aus dem Heizkörper strömt.

Neben manuellen Schnellentlüftern für die Heizung gibt es auch automatische Systeme. Diese lassen sich im Rohrsystem der Heizung installieren.

Automatische Schnellentlüfter arbeiten nach einem sehr einfachen Prinzip. Der automatische Schnellentlüfter wird an der höchsten Stelle im Heizrohrsystem montiert. Werden die Leitungen von Wasser durchströmt, drückt eine kleine Kugel in einer Drahtführung auf die Ventilöffnung. Sobald sich Luft im Schnellentlüfter sammelt, sinkt die Kugel ab und die Luft kann entweichen. Sobald alle Luft aus dem Rohr geströmt ist, verschließt die Kugel die Öffnung wieder.

Eine andere Bauart von automatischen Schnellentlüftern arbeitet mit einer Quellscheibe und einer Membran. Solange Wasser durch die Leitung strömt, dehnt sich die Quellscheibe aus und verschließt eine Membran. Doch sobald sich Luft sammelt, schrumpft die Quellscheibe und es drückt Luft durch die Membran. Der Vorteil dieses Systems ist eine doppelte Absicherung, die verhindern soll, dass Wasser aus dem Schnellentlüfter nach außen dringt.

Der Schnellentlüfter ist ein sehr kleines Bauteil, das jedoch unbedingt reibungslos funktionieren sollte. Ist der automatische Schnellentlüfter undicht, kann Heizungswasser über die Rohröffnung nach außen strömen und zu Schäden an Böden oder Wänden führen. Bei einem Defekt strömt außerdem keine Luft mehr aus dem Heizsystem.

Im schlimmsten Fall strömt Luft über den defekten Entlüfter nach, sodass die Heizung immer ineffizienter wird und Korrosion droht. Hält der Schaden am automatischen Schnellentlüfter an, können auch Pumpen oder Ausdehnungsgefäße beschädigt werden, was hohe Reparaturkosten verursacht.

Wo kann ein Schnellentlüfter in der Heizung eingesetzt werden?

Automatische Schnellentlüfter werden vor allem in geschlossenen Heizkreisläufen eingesetzt. Dabei können diese Entlüfter sowohl in Verteilern von Fußbodenheizungen zum Einsatz kommen oder im Wärmetauscher installiert werden. In der Regel reichen in Einfamilienhäusern jedoch Entlüfter am Heizkörper aus.

Was kostet ein Schnellentlüfter?

Schnellentlüfter sind einfache Bauteile, die mechanisch arbeiten. Deshalb kosten diese meist nicht mehr als 20 Euro. Für die Montage bezahlen Hausbesitzer je nach Stundensatz des Anbieters.

Defekte Schnellentlüfter lassen sich in der Regel einfach austauschen, da diese mit einer automatischen Absperrvorrichtung kombiniert werden. So kann der Entlüfter getauscht werden, ohne dass das gesamte Heizungswasser abgelassen werden muss.

Wer auf automatische Schnellentlüfter setzt, kann sich das manuelle Entlüften der Heizung über die Heizkörper sparen. Allerdings müssen die automatischen Systeme im Rahmen der Heizungswartung regelmäßig kontrolliert werden, da sie sonst sehr anfällig für Fehler sind. In herkömmlichen Heizsystemen mit Heizkörpern reicht die manuelle Entlüftung in der Regel aus. Denn wenn ein Heizsystem regelmäßig gewartet wird, muss es eher selten entlüftet werden.

Heizungswechsel im Komplettpaket

Zum Festpreisangebot
Profilfoto Autor Sebastian Sebastian ist Autor dieses Artikels und unser Experte auf den Gebieten Heizsysteme und Wärmewende. Wenn Sie Fragen zum Artikel oder Ihrem Heizungswechsel haben, schreiben Sie ihm: fragen@thermondo.de.