Heizung kaputt – was tun bei einer defekten Heizungsanlage?

Ist die Heizung kaputt, ist dies immer ein Ärgernis. Vor allem im Winter muss dann schnell gehandelt werden, damit die Räumlichkeiten nicht komplett auskühlen. Lesen Sie hier die häufigsten Ursachen und was Sie bei einer defekten Heizung unternehmen können.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Heizung defekt ist und nicht richtig heizt, lohnt sich ein Blick auf die Tankanzeige. Denn zu wenig Heizöl oder Erdgas könnte die Ursache sein. Bei vermehrtem Gluckern in den Rohren und Heizkörpern empfehlen wir hingegen, Ihre Heizung zu entlüften.Denn manchmal führt zu viel Luft im Heizkreislauf dazu, dass die Heizkörper nicht richtig warm werden.

Grundsätzlich aber gilt: Liegt ein gravierender Schaden vor oder Sie können die Ursache nicht ausmachen, sollten Sie sich in jedem Fall an einen Fachhandwerker wenden. Versuchen Sie nicht, die Heizungsanlage selbst zu reparieren. Lesen Sie in unserer Checkliste, was Sie selbst mit einfachen Handgriffen tun können.

1. Heizkörper wird oben nicht warm? Heizkörper entlüften
2. Heizkörper wird nicht warm? Thermostatventil überprüfen
3. Füllstand des Tanks zu gering? Tank auffüllen
4. Wasserdruck unter 1,0 bar? Wasser nachfüllen
5. gesamte Heizungsanlage defekt? Vermieter kontaktieren - anschließend Fachhandwerker beauftragen
6. Heizung irreparabel? Angebot für neue Heizung einholen
7. neue Heizung eingebaut? hydraulischen Abgleich durchführen lassen
8. Heizung bereits erneuert? Wartungsvertrag abschließen

Die Heizung ist kaputt – was tun? Mieter haben einen Anspruch auf eine funktionierende Heizung.

  • Informieren Sie umgehend den Vermieter und bitten Sie um eine schnelle Reparatur. Gerade in der Heizperiode ist es unabdingbar, dass der Vermieter rasch die Reparatur veranlasst.
  • Reagiert der Vermieter nicht oder ist nachweislich nicht erreichbar, kann ihm eine letzte Frist gesetzt werden, um die Reparatur zu veranlassen.
  • Nach Ablauf dieser Frist können Mieter selbst einen Fachhandwerker beauftragen und dem Vermieter die Kosten in Rechnung stellen.
  • Weigert sich dieser, die Kosten für die Reparatur zu übernehmen, darf der Vermieter die Kosten gegebenenfalls mit den nächsten Mietzahlungen verrechnen.

Ist die Heizung kaputt, entstehen Kosten, die je nach Schadensumfang erheblich variieren. Maßgeblich hängt dies davon ab, ob lediglich ein kleines Bauteil für den Defekt der Heizung verantwortlich war oder die Reparatur sich schwieriger gestaltet.

Sollten sich die Schadensfälle bei einer Heizung häufen, ist es sinnvoll, über eine neue Heizungsanlage nachzudenken. Eine neue moderne Heizung spart grundsätzlich Emissionen und verbraucht weniger Energiekosten für Strom und Brennstoffe als alte Heizungsanlagen. Je nach Ausgangssituation kann sich eine neue Heizung innerhalb weniger Jahre bereits amortisieren. Für Immobilienbesitzer, Vermieter und Mieter ist eine moderne, wartungsarme und effiziente Heizung für lange Zeit vorteilhaft.

Von Thermondo erhalten Sie eine moderne und qualitativ hochwertige Heizung samt Installation und Demontage der alten Heizungsanlage zu einem günstigen Festpreis. Kunden mit einer defekten Heizung werden bevorzugt behandelt, sodass die Heizung schnell installiert werden kann. Benutzen Sie unseren Heizungsplaner und erhalten Sie innerhalb weniger Minuten ein Angebot. Oder kontaktieren Sie unsere kostenlose Beratungshotline 0800 4 200 300. Thermondo ist Ihr Ansprechpartner für moderne Heizungen und deren schnellen Einbau!


Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?

Weitere Artikel zum Thema Richtig Heizen & Sparen