Studie: Solar – top, Kohle – flop

Nov. 30, 2016, 11:01 a.m.

Berlin, 30.11.2016 - Wie heizen die Deutschen? Und wie wollen sie künftig heizen? Der Heizungsbauer Thermondo hat gemeinsam mit TopTarif eine Studie dazu durchgeführt.

Solarthermie erfreut sich großer Beliebtheit

Mit insgesamt 73 Prozent heizt im Moment die Mehrheit der Deutschen mit den Brennstoffen Gas und Öl, wobei Gas mit knapp 50 Prozent der beliebteste Brennstoff ist. Lediglich 2 Prozent der Hauseigentümer verfügen über Solarthermie. Hätten die Hauseigentümer freie Wahl, würde sich jedoch über ein Viertel (27 Prozent) für Solarthermie entscheiden.

Solar auch im Vergleich mit anderen Erneuerbaren vorne

Besonders attraktiv ist Solarthermie in Thüringen. Hier würden 47 Prozent gerne mit Solarthermie heizen. Es folgen Sachsen mit 37 Prozent und Brandenburg mit 36 Prozent.

Auch im Vergleich mit anderen erneuerbaren Energieträgern glänzt die Sonnenenergie. So wurde die Beliebtheit zwischen der Sonnenenergie, der Erdwärme, Holzpellets sowie Biogas verglichen. Knapp 78 Prozent der Befragten gaben hier Sonnenenergie als Favoriten an. Erdwärme folgt mit 41 Prozent. 28 Prozent würden Holzpellets bevorzugen. Auf dem letzten Platz landet Biogas mit 16 Prozent.

Die Beliebtheit von Solarthermie lässt sich unter anderem auch mit ihrer Reputation begründen. 94 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass sie mit ihr umweltfreundlich heizen. Ein Wert, den kein anderes Heizsystem auch nur annähernd erreicht. So halten 73 Prozent die Wärmepumpe für umweltfreundlich und 42 Prozent Erdgas.

Heizöl und Kohle sind unbeliebt

Die Verlierer sind dagegen Kohle und Heizöl. Fast 76 Prozent halten Kohle für besonders umweltschädlich. Knapp 60 Prozent schätzen Heizöl als nicht umweltfreundlich ein.

Als besonders wichtige Faktoren bei einer Heizung nannten die Hauseigentümer vor allem eine lange Lebensdauer, hohe Zuverlässigkeit sowie geringe Betriebskosten (mit je 74 bis 76 Prozent). Doch auch eine gute Ökobilanz ist 46 Prozent der Befragten wichtig. Als kaum wichtig empfinden die Hauseigentümer dagegen die Optik der Heizung (9 Prozent) und die Marke (25 Prozent).

Die repräsentative Studie wurde im Auftrag vom Heizungsbauer Thermondo sowie dem Vergleichsportal TopTarif erstellt. Es wurden 1.037 Eigenheimbesitzer in Deutschland befragt. Die Erhebung fand im August 2016 statt.

Zur Studie: https://www.thermondo.de/info/waermewende/studien/thermondo-heizstudie/