• In 5 Min zum Angebot
  • Führende Marken
  • Mit uns Förderung erhalten
TÜV

0800 4 200 300

Mo-Fr: 9-20 Uhr | Sa: 11-17 Uhr

Gasheizung: Funktionsweise, Typen, Technik, Kosten

Gasheizungen sind noch immer die beliebtesten Heizungssysteme – rund zwei Drittel der deutschen Haushalte heizen mit Gas. Die Gründe hierfür sind niedrige Investitionskosten, ein geringer Schadstoffausstoß, hohe Wirkungsgrade und die Kombinationsmöglichkeit mit erneuerbaren Energien.

Wer eine neue Heizung sucht, kommt nicht umhin, sich über die Vor- und Nachteile der Gasheizung zu informieren. Ist die Gasheizung die richtige Heizung für mein Haus? Welche Technik bietet sich an? Und welche Kosten kommen auf mich zu?

In diesem Artikel:

Gas-Brennwertkessel: Mit Brennwerttechnik fast 100 % Wirkungsgrad.

mehr erfahren: Gas-Brennwertkessel

Gas-Brennwertkessel stellen die wirtschaftlichste Alternative zu einer alten Heizung mit hohen Wärmeverlusten dar. Sie nutzen den Brennwerteffekt bzw. die Brennwerttechnik und sind damit auf dem neuesten Stand der Technik. Ihr Vorteil gegenüber älterer Konstant- und Niedertemperaturtechnik ist der hohe Wirkungsgrad: Brennwertheizungen setzen das zum Heizen eingesetzte Gas zu fast 100 Prozent in Raumwärme um.

So funktioniert ein Gas-Brennwertkessel:

Funktionsweise der Brennwerttechnik, © Thermondo

Der hohe Wirkungsgrad von Brennwertgeräten ist nur zu erreichen, da der Wasserdampf der Abgase zusätzlich als Wärmequelle genutzt wird. Bei Standardkesseln mit älterer Technik wird die in den Abgasen enthaltene Wärme ungenutzt über den Schornstein nach außen abgegeben. Bei Gas-Brennwertkesseln hingegen ist die Rücklauftemperatur des Heizungswassers sehr viel geringer. Wird das Abgas an dem Wärmetauscher vorbeigeleitet, durch den auch das erkaltete Rücklaufwasser fließt, kondensiert es und gibt die im Wasserdampf enthaltene Wärme frei.

Hierdurch wird das vorbeifließende Wasser vorgeheizt, noch bevor es zum Brenner gelangt (Brennwerteffekt). Das verringert die benötigte Wärmemenge und nutzt den eingesetzten Brennstoff optimal aus. Hierdurch entsteht ein CO2- und Energieersparnis von bis zu 30 % gegenüber einem 15 Jahre alten Kessel mit Heizwerttechnik.

Zum Seitenanfang

Gastherme: Kompakte Variante der Gasheizung

mehr erfahren: Gastherme – alles zum Thema

Nicht selten herrscht Verwirrung darüber, was sich eigentlich unter einer Gastherme versteht. Die Ursache hierfür ist, dass “Gastherme” keine offizielle Begrifflichkeit ist, sondern nur im informellen Sprachgebrauch verwendet wird. Als Gastherme wird umgangssprachlich eine Gasheizung bezeichnet, die an der Wand montiert wird und nach dem Durchlaufprinzip funktioniert. Gasthermen erwärmen das Wasser erst dann, wenn es benötigt wird. Viele Modelle erwärmen sowohl Trinkwasser als auch das Heizungswasser für die Raumheizung (Kombitherme).

Verwirrende Bezeichnungen

“Gastherme” ist Umgangssprache. Im rechtlichen Sprachgebrauch wird stattdessen der Begriff “Heizkessel” jederzeit für alle Arten von Heizungen verwendet – unabhängig von ihrer Leistung, Montageart und der Art der Wassererwärmung.

Herstellerseitig wird der Begriff Gastherme recht selten verwendet. Häufig findet man hier auch Bezeichnungen wie „wandhängendes Gasbrennwertgerät“, „Gas-Wandheizgerät“ oder „Gas-Brennwertwandgerät“. Im rechtlichen Sprachgebrauch fallen Gasthermen jedoch unter den Begriff Gasheizkessel, z.B. in der Energieeinsparverordnung.

Gastherme oder Gasheizkessel – wo liegt der Unterschied?

Gastherme

Gastherme Vitodens 222-W; Abbildung: © Viessmann Werke

Ganz allgemein besteht der Unterschied zum Gaskessel darin, dass dieser als bodenstehendes Gerät verstanden wird und Gasthermen an der Wand hängen. Gasthermen sind sehr viel kompakter und kleiner als Gasheizkessel und können dadurch flexibel überall angebracht werden, wo wenig Platz ist. Während im Gasheizkessel ein Wasserspeicher integriert ist, wird in der Gastherme das Heizungswasser während des Durchlaufs erhitzt. Der Vorteil ist, dass nicht permanent ein großer Wasserspeicher für die Heizung erwärmt werden muss. Selbstverständlich können Gasthermen mit externen Speichern nachgerüstet werden.

Aufgrund ihrer Kompaktheit bringen Gasthermen oft eine geringere Brennerleistung mit als Kessel (~ bis 35 kw) und sind deshalb am ehesten als Gasheizung für Einfamilienhäuser oder als Gasetagenheizung in Wohnungen geeignet. Allerdings gibt es inzwischen auch wandhängende Gasheizungsmodelle, die über mehr als 100 kw verfügen und auch zur Beheizung von Mehrfamilienhäusern und Gewerbebetrieben geeignet sind.
Zum Seitenanfang

Gasheizung Kosten: Preise für Anschaffung und laufende Kosten

mehr erfahren: Gasheizung Kosten kalkulieren

Wer für seine neue Gasheizung Kosten vorab kalkulieren möchte, der darf nicht nur die kurzfristigen Kosten betrachten, sondern muss auch die langfristigen berücksichtigen. Diese wiederum hängen von unterschiedlichen Bedingungen ab, etwa die Gaspreisentwicklung, der Dämmung des eigenen Hauses, dem Warmwasserbedarf usw. Ganz grob lassen sich die Kosten für die Gasheizung in den Anschaffungspreis, Instandhaltungskosten und Brennstoffkosten unterteilen.

Der Anschaffungspreis für die Gasheizung

Eine Niedertemperatur-Gasheizung ist bereits ab 1.500 € erhältlich, wobei es empfehlenswert ist, hier etwas mehr zu investieren und eine Brennwertheizung ab ca. 2.500 € anzuschaffen. Je nach Kesselleistung kann ein Heizungskessel bis zu 5000 € kosten. Jedoch umfasst der Kauf einer Gasheizung üblicherweise nicht nur das eigentliche Gerät, sondern auch die Installation und Inbetriebnahme sowie weitere Optimierungen und Ergänzungen der Heizungsanlage, etwa des Abgassystems. Abhängig von den Rahmenbedingungen des eigenen Hauses gestalten sich auch die Kosten. Entsprechend kann eine Gasheizung inklusive Installation zwischen 1900 und 9.000 € kosten.
Zum Seitenanfang

Erdgas – häufigster Brennstoff in Deutschland

mehr erfahren: Erdgas

Erdgas ist derzeit der meist verwendete Energieträger in der deutschen Hauswärmeversorgung. Der Brennwert von Erdgas liegt bei durchschnittlich 9,7 kW bis 12,5 kW pro Kilogramm. Die Höhe des Brennwerts, somit die Menge der im Erdgas enthaltenen Wärmeenergie, ist abhängig vom Methangehalt und der Herkunft des Erdgases. Erdgas mit geringerem Brennwert stammt zumeist aus Deutschland oder den Niederlanden, Erdgas mit höherem Brennwert wird z.B. aus Osteuropa oder Norwegen importiert.

Im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern hat Gas die geringsten CO2-Emissionen. So liegt bei einer Gasheizung der CO2-Ausstoß bei etwa 200 g CO2 pro Kilowattstunde (kWh), wohingegen Heizöl ca. 260 g /kWh und Braunkohle 400 g/kWh emittieren.

Vorteile von Erdgas Nachteile von Erdgas
  • Kein Lagerraum nötig
  • Erdgasanschluss nötig
  • Erdgasleitung ist fast überall in Deutschland verfügbar
  • Versorgung abhängig von wenigen Exportländern
  • Vergleichsweise hoher Brennwert
  • Konfliktpotenzial durch ungleichmäßige Verteilung von Erdgasvorkommen
  • Bewährte Technologien vorhanden
  • Erdgas ist ein endlicher Rohstoff
  • sauber: verbrennt ruß- und staubfrei und weniger CO2-Emissionen als Heizöl und Kohle
  • Umweltgefährdung durch Erschließung neuer Gasfelder und Fracking
  • effiziente Gasheizungen sind preiswerter als andere Heizungstypen
  • Gaspreis steigt stetig an
  • vielseitig: kann auch zum Kochen, Transport, etc. verwendet werden
  • Gefahr der Gasexplosion
  • Biogas kann beigemischt werden
  • muss nicht subventioniert werden

Zum Seitenanfang

Flüssiggas – die flexible Alternative zu Erdgas

mehr erfahren: Flüssiggas

Flüssiggas ist ein fossiler Energieträger, der sich besonders durch seine Flexibilität auszeichnet. Während Erdgas über Pipelines transportiert werden muss, kann Flüssiggas über Güterzüge, Lastwagen oder Schiffe angeliefert werden.

Flüssiggas
Der große Nachteil von Flüssiggas liegt darin, dass andere Energieträger aktuell sehr viel kostengünstiger sind. Der Flüssiggaspreis liegt derzeit bei ca. 30,86 €/ 100 Liter (Stand: 10.05.2016, Quelle: flüssiggas-verbraucher.de).

Durch die schadstoffarme Verbrennung ist es ähnlich umweltfreundlich wie Erdgas. Allerdings besteht sein Vorteil darin, dass Flüssiggas nicht extra hergestellt wird, sondern als Nebenprodukt bei der Erdölgewinnung anfällt: Es entstehen keine zusätzlichen Umweltschäden und CO2-Emissionen durch Herstellung, Gewinnung und Aufbereitung. Obwohl der Heizwert von Flüssiggas bei etwa 12.8 kWh/kg liegt und mit dem von hochwertigem Erdgas vergleichbar ist, ist der Brennwert von Flüssiggas aufgrund seines hohen Propangehalts doppelt so hoch. Somit erweist sich Flüssiggas als äußerst effizienter Brennstoff.

Da es durch Drucktanks flüssig gehalten wird, benötigt es nur 1/260tel seines eigentlichen Volumens. Insbesondere in ländlichen Regionen ohne Erdgasanschluss kann Flüssiggas daher platzsparend in einem Tank gelagert werden. Im Gegensatz zu Öltanks kann dieser auch ebenerdig im Garten platziert werden. Die meisten Gasheizungen sind zudem mit Erdgas und Flüssiggas kompatibel.
Zum Seitenanfang

Förderung Gasheizung: Bis zu 15 % Kostenzuschuss vom Staat

mehr erfahren: Förderung Gasheizung – das steht mir zu

Wer seine Heizung erneuern möchte, hat unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, für seine neue Gasheizung Förderung vom Staat zu erhalten. Insbesondere die Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bieten ein attraktives Förderprogramm.

KfW-Förderung für Gasheizung

Die KfW-Bank offeriert sowohl einen Investitionszuschuss als auch einen Kredit für die Heizungserneuerung. Findet die Heizungsmodernisierung im Rahmen einer energetischen Komplettsanierung statt, können neben der Heizung auch eine ganze Reihe anderer Maßnahmen gefördert werden.
Ein Kredit für die neue Gasheizung kann über das KfW-Programm 152 beantragt werden. Die Bank bietet damit einen zinsgünstigen Kredit zu attraktiven Konditionen bis zu einer Höhe von 50.000 €. Hier ist unter Umständen auch ein Tilgungszuschuss möglich.
Wer sich für einen Investitionszuschuss interessiert, sollte sich mit dem KfW Förderprogramm 430 auseinandersetzen. Das Programm bezuschusst Heizungsmodernisierungen von bis zu 10 % der Investitionssumme und maximal 5.000 €.

BAFA-Förderung für Gasheizung

Das BAFA fördert zwar hauptsächlich das Heizen mit regenerativen Energien, aber honoriert eine Heizungserneuerung mit 500 €, sofern sie im Rahmen der Installation einer Solarthermieanlage stattfindet. Eine Solarthermieheizung mit bis zu 14 m² Kollektorfläche wird mit 2.000 € bezuschusst, ist die Fläche größer sind abhängig von der Art der Nutzung 50€ bis 140€/qm als Förderbeträge denkbar.

Kombinierte Förderung: Gasheizung von mehreren Seiten fördern lassen?

Viele Heizungsmodernisierer mögen sich fragen, ob man von mehreren Förderungen profitieren kann: Sind KfW- und BAFA-Förderung miteinander kombinierbar?

Dies ist möglich, allerdings nur wenn das Bauvorhaben nicht nur den Heizungswechsel umfasst, sondern Teil einer Sanierung zum Effizienzhaus ist. Die Effizienzhaus-Standards werden von der Energieeinsparverordnung festgelegt und geben wieder, wie hoch der Jahresprimärenergieverbrauch im Vergleich zu den maximal zulässigen Werten für eine Neubau-Immobilie ist. Hierfür gibt es bestimmte Förderpakete, mit denen sowohl Heizungsmodernisierung als auch Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken, Erneuerung der Fenster und Außentüren und Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage gleichzeitig gefördert werden können. Nimmt man ein solche „Effizienzhaus“-Förderprogramm der KfW in Anspruch, ist eine gleichzeitige BAFA-Förderung möglich.

Wollen Sie ausschließlich Ihre Heizung modernisieren, müssen Sie sich vorab zwischen einem der Programme entscheiden. Gern helfen wir Ihnen dabei: Wir finden für Sie nicht nur die passende Heizung, sondern auch die passende Förderung.
Zum Seitenanfang

Gasheizung kaufen – ganz leicht mit Thermondo

mehr erfahren: Gasheizung kaufen – Checkliste

Eine neue Gasheizung kaufen, erforderte bisher großen organisatorischen Aufwand. Die Frage, welche Gasheizung die richtige ist, kostet oftmals viel Zeit. Thermondo nimmt Ihnen diese Arbeit ab und unterstützt Sie bei jedem Schritt bis hin zur Heizungsinstallation und auch danach. Dank unseres breiten Sortiments für jeden Bedarf kann bei uns jeder mit ein paar Mausklicks die passende Gasheizung kaufen:

Jetzt passende Heizung finden - kostenlos & unverbindlich!

Das bieten wir:

Wir übernehmen nicht nur die Organisation für Sie, sondern bei uns können Sie Ihre Gasheizung besonders günstig erneuern lassen. Denn sowohl die Installation, die Anfahrt als auch die Entsorgung der alten Heizung sind im Preis mit inbegriffen. Bringen Sie jetzt durch den Kauf einer neuen Gasheizung Ihre Kosten unter Kontrolle und machen sie Ihr Haus mit einer energieeffizienten Gasheizung zum günstigen Preis fit für die Zukunft.