Dieser Text ist veraltet. Bitte lesen Sie die nachfolgende Information.

Wir weisen darauf hin, dass thermondo keine Gasheizungen mehr verkauft

Diese Entscheidung haben wir nicht nur aufgrund der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen, wie der Gasheizungs-Emissionsgrenzwerte des GEG und der bevorstehenden Bioquoten ab 2029, getroffen. Sondern vor allem aus unserer Überzeugung heraus, dass Wärmepumpen deutschlandweit in allen Gebäudearten effizient eingesetzt werden können und einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Hierbei möchten wir besonders betonen, dass die Anschaffungskosten einer Wärmepumpe nach Abzug der staatlichen Förderung auf einem ähnlichen Niveau wie eine Gasheizung liegen. Dabei heizt die Wärmepumpe jedoch rund viermal effizienter, was sie mittelfristig zum günstigeren Heizsystem für Hausbesitzer macht.

Für weitere Informationen zu Wärmepumpenheizungen und ihren Vorteilen können Sie gerne unseren Heizungsplaner nutzen.

Was zeichnet Vaillant aus?

Vaillant gehört zu den Markt- und Technologieführern für Heiztechnik in Europa. Das deutsche Unternehmen beschäftigt weltweit über 13.000 Mitarbeiter*innen. Die Wurzeln des Heizungsspezialisten reichen bis zur Gründung 1874 zurück. Jede Vaillant Gasheizung ist das Produkt aus dieser jahrelangen Erfahrung und dem großen Knowhow bei der Entwicklung innovativer Heizsysteme. So betreibt der Hersteller eigene Entwicklungs- und Forschungslabore, um neue Heizsysteme zu erarbeiten und zu realisieren.

Als zukunftsorientierter Hersteller legt Vaillant beim Bau seiner Gasheizungen größten Wert auf eine Kombination aus höchster Effizienz, bestem Wohnkomfort und einer langen Lebensdauer. Hinzu kommt ein umfassender Service bei der Ersatzteilversorgung, von welchem Heizungsbauer wie Endkunden profitieren.

Die Reputation von Vaillant stößt auch europaweit auf hohe Resonanz. Auf internationaler Ebene wurde Vaillant zum Beispiel als sogenannte „Superbrand“ von der Organisation „Superbrands“ aus London ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird nur Marken verliehen, welche die Jury durch ihr hohes Ansehen, den Marktwert sowie die ihre Qualität, Beständigkeit und Kundentreue überzeugen können.

In seiner Firmenphilosophie setzt sich Vaillant das Ziel, den Schadstoffausstoß seiner Heizgeräte zu verringern, Energie zu sparen und natürliche Ressourcen zu schonen. Vaillant optimiert deshalb seine Gasheizungen kontinuierlich und baut gleichzeitig das Portfolio an Systemen aus, die mit erneuerbaren Energien arbeiten. Hierzu zählen u.a. leistungsstarke Hybridheizungen.

Vaillant Gasheizungsmodelle im Überblick

Vaillant bietet im Bereich Gasheizungen fünf grundlegende Modellreihen an:

  • Vaillant Gasbrennwertthermen: Mit der ecoCompact-Reihe erhalten Verbraucher Kombigeräte, die mit Warmwasserspeicher und Brennwerttechnik arbeiten. Die Modellreihe zeichnet sich durch einen geringen Strom- und Gasverbrauch aus. Gleichzeitig überzeugt die Optik, sodass diese Heizgeräte auch im Raum aufgestellt werden können.
  • Vaillant Gasbrennwertheizungen: Die ecoTec-Baureihe ist nicht nur energieeffizient und nimmt wenig Platz ein, sondern besticht durch ihr intelligentes Bedienkonzept. Abhängig von der Ausstattung können diese sehr kompakten Gasheizungen per Smartphone-App gesteuert werden. Brennwertkessel der ecoVit-Serie sind für Heizungslösungen für bis zu 1.000 Quadratmetern ausgelegt. Sie lassen sich mit erneuerbaren Energien oder unterschiedlichen Energiespeichern kombinieren.
  • Vaillant Gas-Solarheizungen: Die Heizungen der auroCompact-Reihe kombinieren Solarthermie mit modernster Gasbrennwerttechnik. Auch hier setzt Vaillant auf eine besonders einfache Bedienung bei höchstem Heizkomfort.
  • Vaillant Hybridheizungen: Das System geoTherm von Vaillant kombiniert Wärmepumpe und Gasbrennwerttherme zu einem perfekten Duo, das die zur Verfügung stehende Wärmeenergie optimal nutzt.

Mit diesen fünf Modellreihen deckt Vaillant den Bedarf von Eigenheimbesitzern ab, die ihr Zuhause mit einem effizienten und nachhaltig arbeitenden Heizsystem ausstatten wollen.

Was kostet eine Vaillant Gasheizung?

Vaillant versteht es, attraktive Preise mit exzellenter Technik und Leistung zu verbinden. Wandhängende Gasthermen des Herstellers starten preislich schon unter 2.000 Euro. Abhängig vom Modell sind Kosten für wandhängende Geräte von bis zu 4.500 Euro möglich. Kombithermen sind grundsätzlich teurer als Gasbrennwertgeräte, die nur für das Heizen genutzt werden. Größere Gasheizungen von Vaillant, die für Ein- oder Mehrfamilienhäuser ausgelegt sind, kosten zwischen 6.000 und 10.000 Euro bis zu einer Leistung von 24 Kilowatt.

Wie hoch ist die Lebensdauer von Vaillant Heizungen?

Vaillant Heizsysteme zeichnen sich durch eine hervorragende Materialqualität sowie eine robuste Technik aus. Eine Gasheizung von Vaillant hat eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren. Bei guter Wartung und regelmäßigem Austausch von wichtigen Verschleißteilen können Vaillant Gasthermen und -brennwertkessel auch länger als 20 Jahre betrieben werden.

Wie bei allen Heizungen sind Wartung und Pflege essenziell, um eine hohe Lebensdauer zu erzielen.

Zwei Top-Modelle von Vaillant im Überblick

Wir stellen Ihnen hier zwei beliebte Vaillant Gasheizungen kurz vor.

Vaillant ecoTec plus VC: Dieses vielseitige Gasbrennwertsystem überzeugt zunächst durch seine Vielseitigkeit, denn es ist für Leistungsbereiche von 14 bis 120 Kilowattstunden ausgelegt.

Je nach Leistungsauswahl können Sie mit einer ecoTec Heizung von Vaillant eine Wohnung oder eine komplette Gewerbeimmobilie mit Wärme versorgen. Für Ein- oder Mehrfamilienhäuser sind die Vaillant ecoTec Heizungen mit einer Leistung von 14 bis 30 Kilowatt geeignet.

Ein großer Vorteil dieser Gasheizungen besteht in der kompakten Bauweise. Selbst die leistungsstarken Modelle nehmen wandhängend nur wenig Platz ein.

Technisch kann der Vaillant ecoTec plus VC Gasbrennwertkessel ebenfalls überzeugen. Dank der Hocheffizienz-Umwälzpumpe sparen Verbraucher bis zu 15 Prozent an Heizkosten und 50 Prozent an Stromkosten im Vergleich zu alten Heizgeräten.

Die Technik ist außerdem so ausgelegt, dass eine Kombination mit Solarthermie oder einer Wärmepumpe möglich ist. Die Leistung des Kessels wird im Betrieb immer wieder stufenlos optimiert. Hierfür nutzt das Heizgerät Daten, die es über die Multi-Sensorik bezieht.

Vaillant ecoCompact VSC (mit Schichtladespeicher) und VCC (mit Rohrwendelspeicher): Was an diesen Vaillant Gasheizungen sofort auffällt, ist der extrem geringe Platzbedarf. So werden zum Aufstellen der Heizung nur knapp 0,4 Quadratmeter benötigt. Diese kompakte Bauweise wird durch eine gelungene Kombination aus Gasbrenner und Warmwasserspeicher erzielt.

Im Betrieb überzeugt das Heizgerät durch seinen geringen Gasverbrauch. Die hohe Energieeffizienz wird durch das sich selbst optimierende System erzielt. So sparen Verbraucher nicht nur Gas, sondern auch Strom.

In der Variante mit Schichtladespeicher profitieren Anwender von einer komfortablen Warmwasserbereitung. Die innovative Aqua-Power-Plus-Technik stellt bis zu 21 Prozent mehr Warmwasser bereit als vergleichbare Heizsysteme. Dank seiner Vielseitigkeit ist diese Gasheizung von Vaillant hervorragend zum Einbau in Ein- bis Dreifamilienhäusern geeignet.

Bei der Bedienung weiß die Vaillant ecoCompact-Serie ebenfalls zu punkten. Alle Steuerelemente lassen sich intuitiv nutzen. Gleichzeitig werden alle relevanten Daten übersichtlich auf einem Display angezeigt. Noch ein Plus: Die ecoCompact-Gasheizungen von Vaillant können mit Flüssiggas oder Erdgas betrieben werden.

Außerdem sind die Heizsysteme bei Mehrfachbelegung mit einem Luft-Abgassystem nutzbar. Optional lässt sich die Vaillant ecoCompact VSC oder VCC über das Internet mit dem Smartphone steuern und in ein Smart Home integrieren.

Fazit

Wenn Sie eine Gasheizung kaufen, entscheiden Sie sich für ein Heizgerät, das erst einmal günstig in der Anschaffung ist. Allerdings schneiden die Betriebskosten im Vergleich zur Wärmepumpe nicht so positiv ab. Diese ist doch deutlich effizienter und senkt Ihre Heizkosten nachhaltig. Dank hoher Förderung von bis zu 70 Prozent, gibt es die Wärmepumpe schon ab 9.000 Euro. Damit sind eventuelle Mehrkosten in der Anschaffung schon nach wenigen Jahren amortisiert.

Nutzen Sie einfach unseren Heizungsplaner und steigen Sie jetzt um auf Wärmepumpe.

Neue Wärmepumpe mit bis zu 70 % Förderung
Zum Festpreisangebot
Profilfoto Autor Sebastian Sebastian ist Autor dieses Artikels und unser Experte auf den Gebieten Heizsysteme und Wärmewende. Wenn Sie Fragen zum Artikel oder Ihrem Heizungswechsel haben, schreiben Sie ihm: fragen@thermondo.de.