aus 5 Bewertungen | zuletzt aktualisiert am: 15.10.2019

Klimapaket: Warum Sie nicht warten sollten

Mit dem sogenannten Klimapaket hat die Bundesregierung einen Schritt zur Reduktion der CO2-Emissionen gemacht. Die darin enthaltenen Maßnahmen werden sich auch in deutschen Heizungskellern bemerkbar machen, schließlich soll unter anderem der Austausch von Ölheizungen massiv gefördert werden. Wer aufgrund dessen mit dem Heizungswechsel warten will, könnte am Ende draufzahlen. Unsere Einschätzung zum Klimapaket und seinen Auswirkungen auf den Wärmemarkt.

Das Bundeskabinett hat mit dem Klimaschutzprogramm 2030 erste gute Impulse zur Reduktion von CO2 verabschiedet. Dazu gehört etwa die Möglichkeit, energetische Gebäudesanierungen steuerlich abzuschreiben.

Das Programm sieht auch eine höhere Förderung für Modernisierungen von Ölheizungen vor.

Doch wann genau das Maßnahmenpaket in Kraft tritt und welche Bedingungen für den Höchstfördersatz von bis zu 40 Prozent erfüllt sein müssen, ist bislang noch völlig unklar.

Nun müssen sowohl Bundestag als auch Bundesrat (teilweise) dem Maßnahmenpaket noch zustimmen.

Als Deutschlands größter Heizungsbauer und größter Fördermittel-Antragsteller bei der KFW können wir aus Erfahrung sagen: Bis die neuen Förderrichtlinien greifen, werden Sie noch bis zu 12 Monate warten müssen.

Was wir schon jetzt sagen können, ist, dass die Preise der Heizungshersteller für neue Anlagen jährlich um bis zu fünf Prozent steigen. Und auch die Öltankentsorgung wird mit Hinblick auf die steigende Nachfrage immer teurer werden.

Zudem wird die Anfrage bei Heizungsinstallateuren in Deutschland schlagartig steigen, tritt die neue Förderung erst einmal in Kraft. Entsprechend schwierig wird es, überhaupt noch einen Termin für den eigenen Heizungswechsel zu bekommen.

Thermondo ist der größte Fördermitteltreiber für Heizungswechsel - kein anderer Heizungsbauer bekommt so viel Fördermittel für seine Kunden genehmigt. Auch für Sie sind wir weiterhin der Partner für Ihre optimale Förderhilfe.

Das ist schon jetzt für Sie drin:

  • bis zu 15 Prozent Zuschuss für die neue Heizung
  • zusätzlich bis zu 3.600 € Zuschuss für die Solarthermieanlage

NEU - nur für Berliner PLZ:

  • zusätzlich bis zu 1000€ Abwrackprämie für die alte Ölheizung
  • zusätzlich bis zu 2000€ für die Erstinstallation einer Solarthermieanlage

Zusätzlich erhalten Sie einen Thermondo-Rabatt von 500€ für den Wechsel Ihrer alten Öl- oder Gasanlage, bei einem Installationsdatum im ersten Quartal 2020. Ausgehend von einem durchschnittlichen Bauvorhaben von 7500€ bedeutet das einen weiteren Rabatt von bis zu sechs bis sieben Prozent.

Für den Austausch Ihrer alten, ineffizienten Heizungsanlage können Sie also schon heute von verschiedenen Förderungen und dem zusätzlichen Thermondo-Rabatt profitieren. So sparen Sie nicht nur beim Heizen kräftig Geld, sondern auch schon beim Einbau.

Der Zeitpunkt und die genauen Bedingungen für die neuen Höchstfördersätze sind noch völlig unklar - mit Thermondo können Sie schon JETZT von Förderungen und einer zusätzlichen Thermondo-Rabattaktion von 500€ für alte Öl- und Gasheizungen profitieren

✔ Thermondo ist schon JETZT der größte Fördermitteltreiber für Heizungswechsel

✔ Sie profitieren schon JETZT von einem Thermondo-Festpreis, bevor die Preise für Heizungen und die Entsorgung der Altanlage im neuen Jahr steigen werden

✔ Sie sichern sich schon JETZT einen Termin für Ihren Heizungswechsel, bevor die Auslastung im nächsten Jahr schlagartig steigen wird

✔ Sie können schon JETZT Ihre Energiekosten um bis zu 56 Prozent senken

Jetzt Geld sparen und Klima schützen

Nutzen Sie unseren Heizungsplaner und finden Sie die passende Heizung inklusive Förderberatung für Ihr Zuhause. So senken Sie aktiv CO2-Emissionen und sparen sogar beim Klimaschutz.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?