• In 5 Min zum Angebot
  • Führende Marken
  • Mit uns Förderung erhalten
TÜV

0800 4 200 300

Mo-Fr: 9-20 Uhr | Sa: 11-17 Uhr

Steigende Heizölpreise

Die steigenden Heizölpreise machen vielen Haushalten zu schaffen. Oft fehlt jedoch die Möglichkeit für einen Umstieg auf günstigeres Erdgas – beispielsweise wenn kein Gasnetz vorhanden ist. Pelletheizungen sind vergleichsweise teuer in der Anschaffung und somit bleibt in einigen Fällen die Abhängigkeit von Ölheizung bzw. Heizölpreisen bestehen.

Wann sind die Heizölpreise am günstigsten?

Es gibt leider keine goldene Regel, die beantwortet, zu welchen Zeitpunkt Heizöl zu besonders günstigen Preisen angeboten wird. Mittlerweile gibt es aber sehr gute Anbieter im Internet, die einem helfen, Heizöl günstig einzukaufen. Dank des Heizöl-Preisrechners einiger Anbieter lässt sich schnell herausfinden, wo, wann und wie man am günstigsten Heizöl bestellt.

Die Anbieter, welche ihr Heizöl über solche Plattformen verkaufen kommen durch die Vernetzung über das Internet zu mehr Zusatzaufträgen und erreichen somit eine stärkere Auslastung. Das schlägt sich wiederum in günstigeren Heizölpreisen für den Endkunden nieder.

Heizölpreise

Heizölpreise

Aufgrund unterschiedlichster Faktoren unterliegt der Heizölpreis starken Schwankungen. Von diesen Schwankungen kann man speziell bei größeren Einkaufsmengen positiv profitieren. Es empfiehlt sich hier, kurz-, mittel- und langfristige Trends am Börsenmarkt im Auge zu behalten. Auf HeizOel24 beispielsweise kann auch der Laie die aktuellen Börsenkurse sehr einfach nachverfolgen und der eingebundene Tageskommentar hilft, den angezeigten Verlauf richtig zu interpretieren.

Was sind die Gründe für den stetigen Anstieg der Heizölpreise?

Vordergründig verantwortlich für die Schwankungen sind Geschehnisse auf politischer und staatlicher Ebene. Weitere Preistreiber sind so genannte Spekulationswellen. So übersteigt die Menge der an Börsen gehandelten Ölmengen die real geförderte Menge um ein Vielfaches. Abgesehen von diesen beiden Faktoren ist aber noch ein anderer Grund ausschlaggebend für die kontinuierlich steigenden Preise: Die Vorräte werden knapper, während der Verbrauch steigt.

Den Verbrauch senken

Der beste Weg sich weniger abhängig von steigenden Heizölpreisen zu machen ist demnach den eigenen Verbrauch zu senken. Dabei gibt es vielfältige Maßnahmen zur Senkung des Brennstoffverbrauchs. Die effizienteste und weitreichendste ist sicherlich den alten Heizkessel durch ein Brennwertgerät zu ersetzen. Besitzer eines alten, ineffizienten Heizkessels profitieren mit vergleichsweise geringem finanziellen Aufwand recht schnell von den Einsparungen des weitaus effizienteren Brennwertkessels und sind somit auch unabhängiger von den Ölpreisen.