Wer mit Öl heizt, kann Preise vergleichen und seinen Händler selbst auswählen. So lässt sich Geld sparen. Doch was tun, wenn das Heizöl woanders günstiger gewesen wäre? Wir zeigen Ihnen, ob und unter welchen Voraussetzungen sich eine Heizölbestellung stornieren lässt.

Wir möchten Ihnen mitteilen, dass thermondo ab sofort keine Ölheizungen mehr anbietet sowie verbaut.

Wir empfehlen stattdessen den Einbau einer Luft-Wasser-Wärmepumpe – auch in Bestandsgebäuden. Wenn Sie daran interessiert sind, stehen wir Ihnen gerne als Partner zur Verfügung. Sie können bei uns Ihre Wärmepumpe mieten, inkl. Vollkasko oder die Wärmepumpe kaufen.

Unsere Position zum Heizen mit fossilen Brennstoffen

Damit Deutschland seine eigens gesteckten Klimaziele erreicht, müssen die CO2-Emissionen im Gebäudesektor bis 2030 halbiert werden. Dies funktioniert nur mit der Abwendung von Gas und Öl auf die Wärmepumpe. Ab dem 1. Januar 2024 soll daher möglichst jede neu installierte Heizung in Deutschland zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Bereits jetzt können sechs Millionen Haushalte auf eine Wärmepumpe umsteigen.

Als Deutschlands größter Heizungsinstallateur geht thermondo hier voran und beschleunigt den Umstieg – auch im Altbau! Mit unserem Komplettpaket machen wir den Umstieg so einfach wie möglich. Wir helfen Ihnen bei der Beantragung der Förderung und decken auch alle weiteren Schritte ab, die für den Wechsel notwendig sind. So machen wir Wohnen gemeinsam klimaneutral. Falls bei Ihnen der Umstieg auf die Wärmepumpe noch nicht möglich sein sollte, finden wir eine moderne und effiziente Alternative für Sie.

Nutzen Sie einfach unseren Heizungsplaner, wir beraten Sie gerne, welche Heizung zu Ihrem Zuhause passt.

Die Informationen in diesem Artikel wurden sorgfältig recherchiert, stellen jedoch keine rechtliche Beratung dar. Alle Informationen sind ohne Gewähr.

Heizöl bestellen: So funktioniert es

Um bei einer Ölheizung zu sparen, lohnt es sich für Hausbesitzer, vor der Ölbestellung Preise zu vergleichen. Der erste Schritt beim Heizölkauf führt also zu einem Vergleichsportal für Heizölpreise. Haben Sie ein gutes Angebot gefunden, bestellen Sie die gewünschte Menge Heizöl telefonisch, per Mail oder über die Website des Anbieters.

In der Regel sind Vorbestellungen für eine spätere Lieferung deutlich günstiger als sehr kurzfristige Lieferungen. Sparen können Verbraucher außerdem, wenn sie ihren Öltank außerhalb der Heizperiode auffüllen. Zum einen sind die Preise saisonbedingt niedriger, zum anderen ist der Tank dann meist ziemlich leer, sodass die Lieferung aufgrund der größeren Menge günstiger wird.

Im Preis für das Heizöl sind immer auch die Liefergebühr sowie die Arbeitszeit für das Befüllen des Heizöltanks enthalten. Bezahlt wird das Heizöl entweder direkt bei Lieferung, per Vorkasse oder je nach Anbieter auch in Abschlägen. Bei Abschlägen müssen Sie mit einem Aufpreis rechnen.

Tipp: Beim Bestellen von Heizöl sollten Sie also möglichst außerhalb der Saison bestellen und im Vorfeld die Heizölpreise der unterschiedlichen Anbieter vergleichen.

Storno von bestellten Heizöllieferungen: Rechtliche Lage und Hintergrund

Durch die Digitalisierung im Heizölhandel wird Heizöl seit vielen Jahren auch über den Fernabsatz verkauft. Das bedeutet, dass der Kunde telefonisch oder über das Internet eine Ware bestellt. Während Verbraucher ihre Bestellung von Kleidung oder Elektronikartikeln innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen bei Online-Käufen oder der Bestellung per Telefon widerrufen können, gilt diese Regelung für Heizölbestellungen nicht.

Lange Zeit gab es immer wieder gerichtliche Auseinandersetzungen zwischen Händlern und Kunden, die ihre Heizölbestellung stornieren wollten, die Stornierung von den Händlern aber nicht akzeptiert wurde. Ein Fall ging bis vor den Bundesgerichtshof. Dieser entschied zunächst am 17. Juni 2015 (BGH Az. VIII ZR 249/14), dass der Kauf von Heizöl über Telefon, Mail oder Internet zum Fernabsatz zählt und somit dieselben Regeln gelten wie für andere Fernabsatzgeschäfte. Dieses Grundsatzurteil des BGH sorgte bei Verbrauchern und Händlern immer wieder für Unmut. Denn gerade der Ölpreis ist von starken saisonalen Schwankungen geprägt und kann sich durch viele weitere Einflüsse schnell ändern.

Mit der Veröffentlichung des Bundesgesetzblatts (BGBI) vom 17. August 2021 wurde schließlich das Urteil des BGH aus 2015 entkräftet. Die Begründung: Das Urteil des BGH bezog sich auf eine ältere, zum Kaufvertrag gültige Fassung des BGB und war somit nicht mehr anwendbar.

Der genaue Wortlaut im Bundesgesetzblatt:

„Da der Preis für derartige Lieferungen von Schwankungen auf den Energie- beziehungsweise Rohstoffmärkten abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die während der Widerrufsfrist auftreten können, ist damit auch ohne Änderung des Regelungsteils klargestellt, dass in diesen Fällen das Widerrufsrecht des Verbrauchers gemäß § 312g Absatz 2 Nummer 8 BGB ausgeschlossen ist."

Das bedeutet: Für Bestellungen von nicht leitungsgebundenen Energieträgern, wie Heizöl und Pellets, besteht kein Widerrufsrecht mehr – auch wenn diese per Fernabsatzgeschäft bestellt wurden. Wenn Sie also Heizöl im Internet oder per Telefon bei einem Lieferanten bestellen, greift das gesetzliche Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge nicht.

Wann greift der Ausschluss vom Widerrufsrecht beim Heizölkauf?

Wenn Sie Heizöl online oder telefonisch bei einem Händler bestellen, greift § 312g Absatz 2 Nummer 8 und schließt den Widerruf aus:

„Verträge zur Lieferung von Waren oder zur Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können, insbesondere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Aktien, mit Anteilen an offenen Investmentvermögen im Sinne von § 1 Absatz 4 des Kapitalanlagegesetzbuchs und mit anderen handelbaren Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Geldmarktinstrumenten“

Der Ausschluss vom Widerrufsrecht beginnt bei telefonischen Bestellungen, sobald Sie am Telefon das Angebot des Händlers bestätigen bzw. Ihr Einverständnis zur Lieferung geben. Bei Online-Bestellungen von Heizöl setzt das Widerrufsrecht aus, sobald Sie den Kauf im Internet zahlungspflichtig bestellt haben, z.B. auf einen „Kaufen“-Button geklickt haben.

Die Bestellung des Heizöls ist übrigens nicht nur für Sie, sondern auch für den Händler bindend. Er ist mit dem Abschluss des Kaufvertrags verpflichtet, Ihnen die bestellte Menge Heizöl zum vereinbarten Preis zu liefern.

Worauf sollten Sie jetzt beim Heizölkauf achten?

Durch den Wegfall des Widerrufsrechts bei telefonischen Bestellungen oder Online-Bestellungen von Heizöl ist es umso wichtiger, dass Sie vor dem Bestellabschluss beziehungsweise der telefonischen Zusage zu einem Angebot Preise und den Markt für Heizöl genau beobachten. So verhindern Sie, dass Sie ein günstigeres Angebot übersehen. Wir empfehlen Ihnen, die Heizölpreise regelmäßig zu prüfen. Bestellen Sie Ihr Heizöl am besten strategisch und vorausschauend. So stehen Sie erst gar nicht vor der Frage, ob Sie Ihre Heizölbestellung stornieren sollten oder nicht.

Heizungswechsel mit thermondo: Komplettpaket mit Förderservice

Noch bis Ende 2025 ist der Kauf einer neuen Ölheizung uneingeschränkt möglich. Ab 2026 greift das teilweise Verbot zum Kauf einer Ölheizung, wenn die Ölheizung nicht mit erneuerbaren Energien kombiniert wird. Der Betrieb ist weiterhin möglich. Nur noch in definierten Ausnahmefällen ist der Verkauf erlaubt. Daher ist es ratsam, bei der Modernisierung Ihrer alten Ölheizung auf ein zukunftssicheres Heizsystem umzusteigen.

Dazu beraten wir Sie fachmännisch und planen den kompletten Heizungstausch. Unsere Heizungstechniker installieren die neue Anlage. Unsere festangestellten Techniker sind in ganz Deutschland tätig.

Auch wenn Sie den Umstieg von Ihrer Ölheizung auf erneuerbare Energien wünschen, sind wir der richtige Ansprechpartner. Hier unterstützen wir Sie auch bei der Fördermittelberatung, denn ein Wechsel auf ein Heizsystem mit erneuerbaren Energien wie die Wärmepumpe wird mit bis zu 70 Prozent Förderung bezuschusst.

Nutzen Sie einfach unseren Heizungsplaner und wir melden uns zeitnah bei Ihnen, um Sie kompetent und markenunabhängig zu beraten.

Jetzt mit neuer Heizung Heizkosten senken
Jetzt Angebot einholen
Profilfoto Autor Sebastian Sebastian ist Autor dieses Artikels und unser Experte auf den Gebieten Heizsysteme und Wärmewende. Wenn Sie Fragen zum Artikel oder Ihrem Heizungswechsel haben, schreiben Sie ihm: fragen@thermondo.de.