Staatliche Heizungsfinanzierung: Zinsgünstig mit KfW 152

Ein Heizungswechsel ist ein großer finanzieller Schritt. Um Ihnen diesen zu erleichtern, stellt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des Programms „Energieeffizient Sanieren“ ein attraktives Darlehen mit einem Tilgungszuschuss von mindestens 7,5 Prozent für Ihre Heizungsmodernisierung zur Verfügung.

So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie können Ihre Heizung günstig finanzieren und sparen dank neuester Heiztechnik langfristig Energiekosten. Oftmals zahlen Sie monatlich dann nicht mehr als vor der Heizungsmodernisierung.

Ihre neue Heizung können Sie mit dem Programm 152 entweder als Einzelmaßnahme oder als Heizungspaket finanzieren. Bei ersterem erhalten Sie 7,5 Prozent Tilgungszuschuss als Nachlass auf Ihre Darlehenssumme.

Im Rahmen des Heizungspaketes gewährt Ihnen die KfW bis zu 12,5 Prozent  Tilgungzuschuss.

Das Darlehen zahlen Sie im Anschluss in einem Zeitraum zwischen vier und 30 Jahren zurück. Der Zinssatz wird dabei für die ersten 10 Jahre auf einen niedrigen Jahreszinssatz von 0,75 Prozent festgeschrieben. Zusätzlich bleiben, je nach Laufzeit des Kredits, die ersten ein bis fünf Jahre für Sie tilgungsfrei.

Das bedeutet, dass Sie in dieser Zeit ausschließlich die fälligen Zinsen bezahlen und erst nach Ablauf dieser Zeit mit der Rückzahlung Ihres Darlehens beginnen.

Innerhalb der Zinsbindungsfrist von zehn Jahren sind außerdem kostenlos Sondertilgungen für das gesamte Darlehen oder einen Teil des Darlehens möglich. Sie können den Kredit in dieser Zeit also problemlos auf einen Schlag abzahlen.

Für die Heizungssanierung als Einzelmaßnahme und als Maßnahmenpaket stellt die KfW verschiedene Anforderungen. Für einen besseren Überblick haben wir die unterschiedlichen Kriterien für Sie zusammengefasst:

Einzelmaßnahme Heizungspaket
Förderhöhe Verbilligter Zinssatz von 0,75 Prozent jährlich, zusätzlich 7,5 Prozent Tilgungszuschuss Verbilligter Zinssatz von 0,75 Prozent jährlich, zusätzlich 12,5 Prozent Tilgungszuschuss
Voraussetzung
Immobilie Bauantrag vor 01.02.2002 gestellt Bauantrag vor 01.02.2002 gestellt
Alle Träger der Investitionskosten, z.B. Eigentümer, Wohnungsgenossenschaften Alle Träger der Investitionskosten, z.B. Eigentümer, Wohnungsgenossenschaften
Alte Heizung ist Heizung auf Basis fossiler Energien (zum Beispiel Gas- oder Öl-Heizung) , unterliegt nicht der gesetzlichen Austauschpflicht nach § 10 EnEV
Neue Heizung wird Moderne Brennwertheizung Moderne Brennwertheizung
Antragstellung Vor Installationsbeginn Vor Installationsbeginn
Durch sachverständigen Energieberater Durch sachverständigen Energieberater
Heizungsoptimierung Hydraulischer Abgleich nach Näherungsverfahren (“Verfahren A” nach VdZ-Fachregel) Hydraulischer Abgleich nach Näherungsverfahren (“Verfahren B” nach VdZ-Fachregel)
Fachgerechter Einbau nach allgemein anerkannten Regeln der Technik Fachgerechte Einregulierung und Optimierung der Wärmeverteilung und Übergabe auf neustem Stand

Eine Kombination von KfW 152 mit den Zuschüssen des Bundesamtes für Ausfuhr- und Wirtschaftskontrolle (BAFA) ist nicht möglich. Planen Sie, Ihre Heizung mit erneuerbaren Energien wie Solarthermie zu erweitern, ist die komplette Anlage als Einzelmaßnahme über das Programm 167 kreditfähig. Die Solarthermie darf dann aber nicht über den Zuschuss des BAFA gefördert werden.

Für einen erfolgreichen KfW 152-Kredit beauftragen Sie zunächst einen Energieeffizienzberater. Dieser berät Sie umfassend zu Ihren Energieeinsparmöglichkeiten  und erstellt Ihnen eine Online-Bestätigung zum Antrag für Ihren Heizungswechsel. Diesen benötigen Sie für Ihre Hausbank, bei der Sie im Anschluss den Kredit beantragen. 

Danach können Sie mit den Sanierungsmaßnahmen beginnen. Abschließend erstellen Sie mit Ihrem Energieberater eine "Bestätigung nach Durchführung", die Sie innerhalb von 9 Monaten nach Auszahlung des gesamten Kredits an Ihre Bank senden.

Eine andere Möglichkeit der Heizungsfinanzierung stellt das KfW-Programm 430 “Energieeffizient Sanieren − Investitionszuschuss” dar. Hier erhalten Sie je nach Sanierungsmaßnahme einen einmaligen Zuschuss von bis zu 15 Prozent Ihrer Investitionkosten zurück.

Wollen Sie Ihre Heizung lieber mieten statt kaufen, sind Sie mit unserem Heizungs-Contracting Thermondo 365 bestens beraten. Während einer flexiblen Laufzeit zwischen zwei und zehn Jahren zahlen Sie lediglich eine monatliche Miete inklusive Service-Pauschale und wir kümmern uns um einen reibungslosen Betrieb der Anlage. Und das ganz ohne Energieanbieter-Bindung! 


Profilfoto Bianca

Bianca ist Autorin dieses Artikels und Expertin auf dem Gebiet Förderung und Finanzierung für den Heizungswechsel. Helfen Sie Bianca, den Artikel zu verbessern und geben Sie Ihre Bewertung ab.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?

Weitere Artikel zum Thema Finanzierungen