Thermondo in die Global Cleantech 100 aufgenommen

Jan. 25, 2017, 5:03 p.m.

Berlin/San Francisco, 24.01.2017 – Der digitalisierte Heizungsbauer Thermondo wurde auf die Liste der 2017 Global Cleantech 100 aufgenommen. Die Liste wird seit 2009 von der US-amerikanischen Cleantech Group erstellt und würdigt Unternehmen, die sich mit ihren innovativen Lösungen den Herausforderungen der Energiewelt von morgen stellen.

„Um dem Klimawandel zu begegnen, braucht es ein starkes globales Netzwerk. Wir freuen uns über die Auszeichnung, bestätigt sie doch den Innovationsgrad und die Vorreiterrolle unserer Arbeit der letzten Jahre “, so Philipp Pausder, Co-Gründer und Geschäftsführer von Thermondo.

Neue Vision bei Thermondo als Motor bei der Produktentwicklung

Thermondo bietet seit 2013 Heizungswechsel als Rundum-sorglos-Pakete an mit dem Ziel, Hürden bei der komplexen Sanierungsmaßnahme abzubauen und die Sanierungsquote zu steigern. Mittlerweile hat das Unternehmen auf diese Weise über 5.000 Hauseigentümern geholfen, mehr als 9.000 Tonnen CO2 einzusparen. Seit Anfang 2016 bietet das Unternehmen auch Brennstoffzellenheizungen inklusive Installation an. Als weitere Neuerung hat Thermondo das Heizungs-Contracting vorgestellt. Damit lässt sich eine neue Heizung ab 75 Euro im Monat mieten.

Die Vision hinter dem Handeln bei Thermondo lautet <2°. „Kleiner zwei Grad reflektiert, was und warum wir es tun und wie wir unsere Produkte entwickeln. In den letzten Jahren haben wir Energieeffizienz greifbar gemacht. Wir wollen aktiv zum globalen Zwei-Grad-Ziel beitragen, indem wir Hauseigentümern dabei helfen, ihren Beitrag zu leisten. Denn der Klimawandel ist eine Herausforderung, die uns alle betrifft", erklärt Pausder.

Weitere junge deutsche Unternehmen auf der Global Cleantech 100

Insgesamt sind sieben deutsche Unternehmen auf der diesjährigen Liste vertreten. Zu den erstmals aufgenommenen Unternehmen zählen neben Thermondo auch der IoT-Experte Kiwigrid aus Dresden sowie der Thermostat-Spezialist Tado aus München.

Die Global Cleantech-Liste wird jährlich von einer Jury bestehend aus 86 Experten erstellt, darunter Investoren, Vertreter globaler Konzerne sowie Vertreter aus dem Bereich Technologiescouting. Die Expertenrunde hat in den letzten Jahren Unternehmen wie den Leuchtdioden-Entwickler Novaled sowie das Automatisierungsunternehmen Nest geehrt.

 

Zur diesjährigen Global Cleantech 100-Liste: https://i3connect.com/gct100/the-list

Zur Liste der Jury-Mitglieder: https://i3connect.com/gct100/panelist