• In 5 Min zum Angebot
  • Führende Marken
  • Mit uns Förderung erhalten
TÜV

0800 4 200 300

Mo-Fr: 9-20 Uhr | Sa: 11-17 Uhr

Heizkosten berechnen mithilfe der Quadratmeteranzahl

Gasrechnung

Die Aufstellung der eigenen Heizkosten erfolgt mit Hilfe einer sogenannten Heizkostenabrechnung. Diese enthält alle relevanten Heizkosten, die während der zumeist einjährigen Heizperiode anfallen. Diese Periode muss nicht zwangsläufig mit dem aktuellen Kalenderjahr übereinstimmen.

So können Verbraucher beispielsweise den Abrechnungsstichtag ihres Gaslieferanten als Abrechnungsstichtag wählen. Im Allgemeinen gilt in puncto Heizkosten berechnen: Im Gegensatz zum Strom lassen sich die Kosten für Warmwasser, Heizung & Co. entsprechend den jeweiligen Quadratmetern des Wohnbereichs errechnen. Doch auch das Volumen der beheizten Räume spielt eine Rolle: Je höher also die Decke der Wohnung ist, desto höher werden auch die anfallenden Heizkosten sein. Somit sollten Heizkosten grundsätzlich anhand des jeweiligen Wohnraums berechnet, beziehungsweise eingeschätzt werden.

Vergleichswerte als Orientierungshilfe

Je nach Brennmaterial können die anfallenden Heizkosten schwanken. Beim Heizkosten berechnen ist es insofern besonders wichtig, sich an seriösen Vergleichswerten zu orientieren. So fallen bei einem Wohnraum zwischen 30 und 40 Quadratmetern monatliche Kosten von etwa 25 bis 40 Euro an – vorausgesetzt, dieser wird mit Gas beheizt. Bewohner einer Fläche von 40 bis 70 Quadratmetern sollten hingegen etwa 40 bis 100 Euro pro Monat einkalkulieren. Für mit Öl betriebene Heizungsanlagen gelten indes folgende Richtwerte: Eigenheime zwischen 30 und 40 Quadratmetern Größe schlagen mit Kosten von maximal 45 Euro pro Monat zu Buche. Ist die Fläche der eigenen vier Wände großzügiger bemessen und bewegt sich in einer Größenordnung zwischen 40 und 70 Quadratmetern, so kann mit monatlichen Kosten von 45 bis maximal 100 Euro gerechnet werden.

Durchschnittliche Kosten für das Kalenderjahr 2013 (Techem-Studie):

Art der Hei­zung durch­schnitt­licher Ver­brauch je m² durch­schnitt­liche Kos­ten je m²
Erd­gas  136 kWh/m²  8,63 €/m²
Heiz­öl  136 kWh/m²  11,70 €/m²*
Fern­wärme  109 kWh/m² 10,45 €/m²

Steigende Heizkosten einkalkulieren

Vergleicht man die beiden Heizsaisons 2007/2008 und 2008/2009, so sind die anfallenden Heizkosten im Durchschnitt um rund 18 Prozent gestiegen. Großstädte wie etwa Köln, Mainz oder Düsseldorf verzeichneten gar Anstiege von bis zu 30 Prozent. Vorteile aus den steigenden Preisen für konventionelle Energielieferanten konnten hingegen diejenigen ziehen, die ihren persönlichen Bedarf komplett oder teilweise durch erneuerbare Energien decken: Laut der Agentur für Erneuerbare Energien heizten diese Verbraucher im Jahr 2009 für rund 600 Euro weniger als die auf fossile Energieträger bauenden Mitbürger. Somit sollten Interessierte vor allem eines beachten, wenn sie ihre Heizkosten berechnen: Genaue Vergleichswerte verhindern zu hohe Abrechnungen, ein langfristiger Umstieg auf erneuerbare Energien sorgt für langfristig niedrigere Kosten.