• In 5 Min zum Angebot
  • Führende Marken
  • Mit uns Förderung erhalten
TÜV

0800 4 200 300

Mo-Fr: 9-20 Uhr | Sa: 11-17 Uhr

Gaspreisentwicklung: Steigende Nachfrage treibt den Gaspreis

Die Nachfrage nach Erdgas steigt weltweit immer weiter an. Als klimaschonender Rohstoff ist es in privaten Haushalten und Industrie vielfältig einsetzbar. Darüber hinaus wird Gas auch im Hinblick auf die Automobilbranche zunehmend wichtiger. Da Gas deutlich günstiger ist als Benzin, werden vermehrt Autos mit Erdgasantrieb produziert. Verbraucher können so zugleich einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Allerdings schlagen sich die hohe Nachfrage und die begrenzten Gasvorkommen in der Gaspreisentwicklung der vergangenen Jahre nieder. Aufgrund moderner und effektiver Gasheizungen ist es dennoch möglich, trotzdem sehr günstig mit Erdgas zu heizen. Dadurch, dass die modernen Geräte bis zu 30 Prozent weniger Gas verbrauchen als veraltete Heizungsanlagen, lässt sich durch eine Heizungserneuerung bares Geld sparen. Je geringer der Gasverbrauch im eigenen Haushalt ist, desto unabhängiger können Sie sich also von der Gaspreisentwicklung machen.

Gaspreisentwicklung

Gaspreisentwicklung – Ölpreis ist bestimmender Faktor

Die Gaspreisentwicklung in den vergangenen Jahren ist geprägt von einem starken Anstieg der Gaspreise. Zwischen 1991 und 2011 beispielsweise ist der Preis für eine Kilowattstunde Gas von 1,96 Cent auf 3,88 Cent gestiegen und hat sich damit fast verdoppelt. Verbraucher können dabei nur selten nachvollziehen, warum Versorger die Gaspreise anheben, da die Berechnungen der Anbieter häufig intransparent sind. Bis 2010 bestand die sogenannte Ölpreisbindung, die Gaspreisentwicklung hing dementsprechend in starkem Maße von der Entwicklung des Ölpreises ab. Die Lieferverträge zwischen Erdgaslieferanten und -produzenten waren an den Ölpreis gekoppelt. Kam es zu einem Anstieg des Ölpreises, konnte bei der Gaspreisentwicklung ein ähnliches Szenario beobachtet werden – mit einer Verzögerung von sechs Monaten. 2010 wurde diese Ölpreisbindung jedoch vom Bundesverfassungsgericht und vom Bundesgerichtshof aufgehoben.

Regelmäßige Anbieterwechsel beeinflussen Gaspreisentwicklung

Ein weiterer bestimmender Faktor für die Gaspreisentwicklung ist der zunehmende Wettbewerb auf dem Gasmarkt. Immer neue Anbieter strömen auf den Energiemarkt und kämpfen um die Gunst der Gaskunden. Demensprechend können Kunden auf die Gaspreisentwicklung Einfluss nehmen, wenn sie regelmäßig den Gasversorger wechseln. Denn die Gasanbieter sind dann gezwungen, ihre Preisgestaltung zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen, um die Kunden zu halten bzw. neue Kunden zu gewinnen. In Anbetracht der Tatsache, dass auch für die kommenden Jahre von einem weiteren Gaspreisanstieg auszugehen ist, werden solche Gasanbieterwechsel für die Verbraucher immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Der Gaspreisentwicklung entgegenwirken

Seit die Kopplung der Gaspreisentwicklung an den Ölpreis im Jahre 2010 aufgehoben wurde, hat sich der Gaspreis etwas erholt. Dennoch kann nicht von einer dauerhaften Gaspreissenkung ausgegangen werden. Aus diesem Grund ist es für Verbraucher wichtig, sich hiervon weitgehend unabhängig zu machen. Um trotzdem von den Vorzügen einer Gasheizung profitieren zu können, setzen immer mehr Verbraucher auf moderne Technik, die einen minimalen Verbrauch und damit geringe Kosten ermöglicht. Wenn auch Sie über eine Modernisierung ihrer Heizung nachdenken, können Sie mit unserem Heizungsplaner schnell und unkompliziert Angebote, die exakt auf Ihren Bedarf zugeschnitten sind, miteinander vergleichen. Entdecken Sie Ihr Einsparpotenzial und machen Sie sich unabhängig von der Gaspreisentwicklung!