• In 5 Min zum Angebot
  • Führende Marken
  • Mit uns Förderung erhalten
TÜV

0800 4 200 300

Mo-Fr: 9-20 Uhr | Sa: 11-17 Uhr

Gasetagenheizung: Kosten vorab kalkulieren

Gasetagenheizungen bieten verschiedene Vorteile: Zum einen können sie überall in der Wohnung installiert werden, wo ein Anschluss an die Gasleitung möglich ist. Dabei ist eine Gasheizung äußerst kompakt und nimmt somit kaum Platz weg.

Kosten und Nutzen gilt es hier im konkreten Einzelfall gegeneinander abzuwägen. Wichtig ist zunächst, ob die Gasetagenheizung nur zu Heizzwecken, in Form einer Gastherme, oder auch zur Wassererwärmung genutzt werden soll. Im zweiten Fall spricht man von einer Gas-Kombitherme.

Gasthermen und Gas-Kombithermen werden mit Brennwert- oder Niedertemperaturtechnik angeboten. Die deutlich effizientere Variante stellt dabei die Brennwerttechnik dar. Sie ermöglicht ein ressourcenschonendes Heizen auch mit einer Gasetagenheizung. Kosten fallen zunächst für den Erwerb der Gastherme und für die Installation an. Eine Brennwerttherme ist ab 1.800 Euro erhältlich, eine Gas-Kombitherme mit Warmwasserspeicher ab 2.200 Euro.

Für wen lohnt sich eine Gasetagenheizung?

Kosten, Wirkungsgrad und flexible Installation sind wichtige Faktoren, wenn es um die Entscheidung für oder gegen eine Gasetagenheizung geht. Zunächst ist jedoch die Frage zu klären, für wen eine solche Gasetagenheizung überhaupt sinnvoll ist. Hierbei ist wieder zwischen der normalen Gastherme zu Heizzwecken und der Kombitherme für die zusätzliche Warmwasserbereitung zu unterscheiden. Soll mittels einer Kombitherme auch Warmwasser erzeugt werden, ist die Gasetagenheizung nur für Wohnungen oder kleine Einfamilienhäuser empfehlenswert, da Durchlauferhitzer für die Erwärmung großer Wassermengen nicht geeignet sind.

Anders sieht das jedoch bei Gasthermen aus, die ausschließlich zu Heizzwecken verwendet werden, denn diese sind durchaus auch für größere Heizleistungen geeignet. Dementsprechend kann auch ein kleines Mehrfamilienhaus problemlos beheizt werden. Sofern das Haus über eine gute Wärmedämmung verfügt und ein Gerät mit Brennwerttechnik genutzt wird, ist auf diesem Weg eine besonders kostensparende und effiziente Beheizung möglich.

Erfahren Sie hier mehr zum Thema:

» Welche Gasbrennwerttherme ist zu empfehlen?

Gasetagenheizung: Kosten für Betrieb und Wartung

Die laufenden Kosten für den Betrieb der Gasetagenheizung richten sich nach

Grundsätzlich kann von einem Bedarf von rund 100 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr ausgegangen werden, sofern die Gasetagenheizung ausschließlich zu Heizzwecken genutzt wird. Bei einer 90-Quadratmeter-Wohnung würden für die Gasetagenheizung so Kosten von rund 675 Euro anfallen. Je nach Gasanbieter sind jedoch auch deutlich günstigere bzw. höhere Preise möglich. Zusätzlich sollte die Kostenkalkulation bei der Gasetagenheizung auch Faktoren wie die Wartung der Heizungsanlage berücksichtigen. Diese wird einmal pro Jahr empfohlen und muss auch in Mietwohnungen in der Regel vom Mieter getragen werden. Die Wartung der Gasetagenheizung verursacht durchschnittlich Kosten von circa 100 Euro. Bei größeren Anlagen kann die Wartung jedoch auch deutlich teurer werden.

Die Kosten für den Betrieb der Gasetagenheizung lassen sich schon mit kleinem Aufwand deutlich senken! Denn durch den Austausch der alten Gastherme gegen ein modernes, effizientes Gerät können Sie Ihre Gaskosten um bis zu 30 Prozent reduzieren. Nutzen Sie unseren Heizungsplaner und entdecken Sie Ihr persönliches Einsparpotenzial!

zum Heizungsplaner