• In 5 Min zum Angebot
  • Führende Marken
  • Mit uns Förderung erhalten
TÜV

0800 4 200 300

Mo-Fr: 9-20 Uhr | Sa: 11-17 Uhr

Sichern Sie sich 30 Prozent Förderung auf Ihre Heizungsoptimierung!

Was haben ein hydraulischer Abgleich Ihrer Heizung und ein Austausch der alten, ineffizienten Pumpen gemeinsam? Beide sind mit geringem Aufwand verbunden, erzielen eine maximale Einsparwirkung und werden durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit bis zu 30 Prozent gefördert.

Mit der „Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich“ bezuschusst der Bund nun auch einzelne Optimierungsmaßnahmen an bestehenden Heizungsanlagen.

Die Förderung beträgt 30 Prozent auf den Nettobetrag Ihrer gesamten Investitionskosten. Dazu gehören ebenso Ihre Kosten für Material und die Ausführung durch den Fachbetrieb. Sie können auch beide Maßnahmen gleichzeitig fördern lassen.

Damit sollen Heizungsbesitzer schneller auf eine nachhaltige Wärmeversorgung umstellen können. Alte Pumpen sind zum Beispiel wahre Stromfresser und deren Austausch kann den Stromverbrauch um bis zu 80 Prozent verringern.

Bei einem hydraulischen Abgleich wird das Heizsystem so eingestellt, dass alle Heizkörper für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme im Haus sorgen und Sie so die unnötige Verschwendung von Heizenergie vermeiden.

1. Welche Maßnahmen werden gefördert?

Im Falle des Pumpentauschs fördert der Bund sowohl den Einsatz von Hocheffizienzpumpen bei Ihrer Umwälz- beziehungsweise Heizungspumpe als auch bei Ihrer Warmwasserzirkulationspumpe. Denn gerade diese Pumpen sind häufig veraltet und sehr ineffizient.

Wenn Sie einen hydraulischen Abgleich Ihres Heizungssystems vornehmen, können Sie zusätzliche Optimierungsmaßnahmen mitfördern lassen. Darunter fallen die Anschaffung und fachgerechte Installation von

✓ voreinstellbaren Thermostatventilen
✓ Einzelraumtemperaturreglern
✓ Strangventilen
✓ Technik zur Volumenstromregelung
✓ separater Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik und Benutzerinterfaces
✓ Pufferspeichern
✓ und die professionell erledigte Einstellung der Heizkurve

2. Worauf ist bei einem Förderantrag zur Heizungsoptimierung zu achten?

Einen Antrag auf Förderung können Sie in jedem Fall stellen, wenn Ihre Heizungsanlage seit mindestens zwei Jahren in Betrieb ist. Heizungen in Neubauten sind hingegen nicht förderfähig.
Zudem müssen sowohl der Pumpenaustausch als auch der hydraulische Abgleich von einem Fachbetrieb ausgeführt werden.

3. Ist die Förderung mit anderen Zuschüssen kombinierbar?

Eine Kombination mit einer komplett durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder BAFA geförderten Heizungsmodernisierung (beispielsweise im KfW-Programm 430) ist nicht möglich, da die Heizung zum Zeitpunkt der Optimierungsmaßnahmen bereits länger als zwei Jahre installiert sein muss.

Sollten Sie zunächst eine Heizungsoptimierung und nach einiger Zeit einen Heizungswechsel in Betracht ziehen, können Sie für beide Maßnahmen unabhängig voneinander einen Zuschuss beziehungsweise einen Kredit über die KfW oder das BAFA beantragen.

4. Mit Thermondo zur förderfähigen Heizungsoptimierung

Wir übernehmen den fachgerechten Wechsel Ihrer Pumpen und führen den hydraulischen Abgleich nach VdZ-Fachregel bei Ihnen durch. So können Sie sicher sein, dass alle nötigen Fördervoraussetzungen erfüllt werden.

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail und gemeinsam vereinbaren wir alles Weitere.

E-Mail: service@thermondo.de
Telefon: 0800 573 55 38